Strahlfäule

®️ Strahlfäule: Ursachen, Behandlung und Folgeschäden

NO HOOF. NO MOVE

Strahlfäule ist eine bakterielle Infektion der Hufe bei Pferden, die den Strahl betrifft.
Neben den üblichen Ursachen spielen auch Nährstoffe eine wichtige Rolle bei der Gesundheit der Hufe. Hier sind die Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten und Folgeschäden der Strahlfäule, einschließlich der Rolle von Nährstoffen:

Ursachen:
1. Nährstoffmangel - 80 % aller Strahl– bzw Hufprobleme entstehen durch Stoffwechselprobleme hervorgerufen durch Übersäuerung Entgiftungsschwierigkeiten .Hierdurch entsteht ein Nährstoffmangel im Huf
2. Feuchtigkeit: Nasse und matschige Bedingungen sowie unzureichend gepflegte
Ställe fördern das Wachstum von Bakterien.
3. Mangelnde Hufpflege: Unregelmäßiges Ausschneiden und Reinigen der Hufe
führt zur Ansammlung von Schmutz und Bakterien.
4. Schlechte Stallhygiene: Ein unsauberer Stall ,mit einem zu hohen PH – Wert fördern das Bakterienwachstum die Strahlfäule hervorrufen.
5. Fehlstellungen des Hufes: Fehlstellungen führen zu ungleichmäßiger Belastung, Durchblutungsstörungen und begünstigen die Entstehung von Strahlfäule


Behandlung:
1. Regelmäßige Hufpflege: Regelmäßiges Reinigen und Ausschneiden der Hufe
durch einen qualifizierten Hufschmied, bzw. Hufpfleger.
2. Trockene Umgebung: Sicherstellen, dass der Stall sauber und trocken gehalten wird, um das Bakterienwachstum zu verhindern.
3. Vorbeugend qualitativ hochwertige Hufpflegemittel verwenden . Wichtig ist hier das die Hufpflege PH neutralisierend wirkt atmungsaktiv ist und den Feuchtigkeitshaushalt des Hufes fördert.
4. Nährstoffbehandlung : Abgestimmte Nährstoffe fördern die Hufqualität und den Regenerationsprozess bei Strahlfäule. Hier sollte man auf Stoffwechselfördernde Produkte setzen die auch die Entgiftung fördern. Der Huf ist das Spiegelbild des Gesamtorganismus.
5. Bei tiefen Strahlrissen mit Hornpads arbeiten.
6. Ganz wichtig ist zu wissen das die Strahlfäule immer ! von innen nach außen heilen muss. Wird nur oberflächlich behandelt heilt es zwar oberflächlich aber darunter zersetzt sich weiterhin das Horn und die Strahlfäule kommt immer wieder. Zur Behandlung müssen spezielle Therapieprodukte eingesetzt werden die mit Kriechölen tief in den Strahl eindringen, eine Barriere bilden und den Strahl dann von innen nach außen regenerieren. (Blue Stuff) Hier empfehlen wir vor jeder therapiebehandlung einen Strahlreiniger einzusetzen damit die Anzahl der Bakterien im Vorfeld vermindert wird.

 

Folgeschäden:
1. Chronische Strahlfäule ist oft die Vorstufe von Strahlkrebs.
2. Chronische Entzündungen: Unbehandelte Strahlfäule kann zu dauerhaften
Entzündungen und Schmerzen führen. Daraus folgt die Lahmheit.
3. Sehnenprobleme: Strahlfäule kann zur Überlastung der Sehnen führen. Die Ursache von Sehnenproblemen wird oft gar nicht in Zusammenhang mit Strahlfäule gebracht. Ursache ist durch die Strahlfäule entstehende Durchblutungsstörungen der Sehne die auch einen Nährstoffmangel der Sehne hervor ruft. Die Sehnen werden sozusagen spröde und anfällig. Der gesunde Strahl fängt auch die Auffussungsbelastung des Pferdes auf. Bei Strahlfäule fehlt dieser Stoßdämpfer des Hufmechanismus und die Sehne wird vermehrt belastet.
4. Schmerzhafte Strahlfäule führt zu Schonhaltungen des Pferdes die Rücken und Schulterverspannungen zur Folge haben.



Eine Investition in die Strahlgesundheit lohnt sich!

Dies sind die Mittel die sich bei uns in der Praxis bewährt haben:

HUFKUR Nährstoffkomplex

Hufbalsam Spezial (zur täglichen Pflege)

HCE Strahlreiniger (macht die Kombination mit Therapiemitteln effizienter)

Blue Stuff (bei starker Strahlfäule mit Kriechöl)

 

VIDEOS ZU PROBLEMEN UND BEHANDLUNG BEI STRAHLFÄULE